• Kupfer-Stehfalzdeckung HofbauernstrKinderkrhs. Dritter Orden TreppenturmTurmdetailTurm Moosacher BürgerhausGemeindezentrum St. RitaWinthirstr.Turm Moosacher BürgerhausMaria Schutz TurmspitzAußergewöhnliches Übungsstück: EinfaellerkehleWohnhaus in Berg am Starnberger SeeKomplizierte Kupfer-StehfalzdeckungVorbewitterte KupferfassadeTraufdetail in der Schiefer-BogenschnittdeckungTurm in der Ohlmuellerstr.Turm Bäumlstr.Kaminabdeckung, TurmspitzePriesterseminar, WerktagskapelleWohnhaus in Berg am Starnberger SeeSchiefer-BogenschnittdeckungStadtkirche Maria-Schutz in PasingGaubentetail in KupferdeckungEdgar BlattSpitzwinkeldeckung im AnsatzDiverse KehlenSchiefer-Doppeldeckung Mariae GeburtFraz Jania über SpitzschabblonendeckungSchiefer-SchablonendeckungAnschlussdetail St. MonikaDeutsche Schiefer-SchalbonendeckungSt. BenediktTrauf-Anfangortdetail Schiefer-BogenschnittdeckungTurm in der Ohlmuellerstr.KupferturmSt. GeorgFlämisches DachMoosacher BuergerhausSt. Lukas-KirchePriesterseminar, WerktagskapelleDeutsch eingebundene BiberschwanzkehleKinderkrhs. Dritter OrdenRinnenkessel aus ZinkSchiefer-Doppeldeckung Mariae Geburt ChorspitzeTurmneudeckung in der Preysingstr.St. IgnatiusRumeltshausen ZwiebelturmPriesterseminar, WerktagskapelleTurmspitzeSt. Ulrich, UnterschleißheimKinderklinik zum 3. OrdenwinthierstrWetterfahneFlämisches DachSt. Rita GaubenfrontRückgeb. mit Kupfer und Biberschwanz-ZiegelSchiefer-SchablonendeckungVorpatinierte KupferfassadeSt. Lukas-Kirche KuppelSchiefer-ÜbungsstückTonnendeckungSchwenkgrat Detail

Firmenprofil

 

Der thüringische Schieferdeckermeister Hermann Schmidt gründete im Jahre 1908 in München-Neuhausen seine eigene Dachdeckerei.
Mit seinen beiden Söhnen Hermann (Spenglermeister) und Rudolf (Dachdeckermeister) baute er die Firma nach dem Krieg wieder auf und führte sie bis 1957. 

 

Hermann  und Rudolf bauten damals das Betriebsgebäude mit Werkstatt auf dem neuen Lagerplatz in der Dresdner Straße 2 in München-Moosach, wo wir auch jetzt noch zu Hause sind.

 

 

Seit 1973 arbeitet Hermann Schmidts Schwiegersohn Norbert Hetzenauer in dem Betrieb mit. Er legte 1978 die Meisterprüfung im Dachdeckerhandwerk in Waldkirchen ab, 1984 folgte die Spenglermeisterprüfung in München.
Seitdem leitet er die Firma, anfangs zusammen mit Hermann Schmidt, seit 1992 allein.

 

Zur Zeit (bis Anfang 2016) beschäftigt die Firma 8 Mitarbeiter, davon 1 Meister, 4 hervorragende Gesellen, eine Bürokraft und diverse Helfer.

Unser Schwerpunkt liegt hauptsächlich in der fachlich anspruchsvollen Arbeit, z.B. im Denkmalschutz oder bei Sakralbauten. Da ist uns kein Kirchturm zu hoch und kein Detail zu kompliziert.
Stark vertreten sind wir auch im Wohnungsbau und bei Sanierungen aller Arten von Dächern. Selbstverständlich erledigen wir aber auch die kleinen Arbeiten des täglichen Lebens, wie Reparaturen, Rinnenreinigungen, Anstriche, etc.

Von Beginn an bilden wir auch Lehrlinge aus. Drei unserer „Azubis“ sind heute Meister und haben ihre eigenen Firmen. Einer ist uns auch als Geselle geblieben.

 

 

 

 

 

 

Am 28.11.2013 wurde Herr Hetzenauer von Handwerkskammer und Innung für 35-jährige, erfolgreiche Tätigkeit als Dachdeckermeister mit dem goldenen Meisterbrief geehrt.

 
Ende Februar 2016 hat Herr Hetzenauer die Firma aus Altersgründen wesentlich verkleinert. Sie dient noch in erster Linie zur Verwaltung seiner Pensionszusage. Allerdings macht ihm die Spenglerei und Dachdeckerei so viel Freude, dass er nun noch allein, bzw. mit befreundeten Kollegenfirmen kleine Arbeiten selbst ausführt.

Das sind z.B. Beratungen, Dachbodendämmungen, Kamineinfassungen und -Ummantelungen, Mauerabdeckungen, Dachfenster, Sanierung und Begrünung von Garagendächern bis hin zur energetischen Sanierung eines Reihenhausdaches.